1,2,3.....JUGGER

Jugger in Hannover

Saison 2011



2011:

Neues Jahr - neues Glück ... und 2 neue Gesichter.
In dieser Saison sind Max und Alex dabei um die Undeads mit frischem Blut zu versorgen!

1. Hannoveraner Hallenturnier (7 Teams)

Den Saisonauftakt bildet dieses Jahr das eigene Hallenturnier.
Die Stimmung ist hervorragend und die Spiele spaßig. Auch wenn nicht in kompletter Besetzung angetreten werden kann, so wird der 2. Platz gesichert.

Gewonnen wurde gegen Spalter Hannover, Braunschweig Chimaera, Fischkoppkrieger Kiel, Mix-Team (Kiel, WWSAJ, Bad O als Läufer, und jeder der Bock hatte) hingegen gingen die Spiele gegen Göttingen BlackOut und Lüneburg-Berlin-Bad O-Lübeck-Mixerei verloren.

5. Berliner Jugger Pokal (18 Teams)

Das erste Rasenturnier wurde auf dem ehemaligen Flughafengelände Tempelhof bestritten und endete mit dem 2. Platz für die Living Undeads! Ein sehr gelungenes Turnier auf dem diverse neue Regelvorschläge und Varianten einen Belastungstest unterzogen wurden. So wurden z.B. alle Spiele bis auf die "Platzierungsspiele" (Finale, Spiel um Platz 3, usw.) im Satz-System gespielt: einen Satz war mit 5 Punkten (Gruppenphase und Viertelfinale und äquivalente Spiele) bzw. 7 Punkten (Halbfinale und äquivalente Spiele) gewonnen und zwei gewonnene Sätze besiegelten das Spiel.

Die Undeads gewannen Gruppe 2 ungeschlagen: Zonenkindern Jena 5:3 - 4:5 - 5:3, Blackout Göttingen 1:5 - 2:5 Cottbus Klatscher 5:1 - 5:1 und den Halleschen Doppelsöldner II 5:0 - 5:1. Im Viertefinale war RaP Berlin mit 5:0 - 5:0 besiegt. Das Halbfinale gegen Falco Jugger Berlin war eines der spannendsten Spiele des Turniers und endete mit dem Sieg nach 3 Sätzen: 7:4 - 5:7 - 5:7. Im Finale wartete bereits der amtierende Dt. Meister Rigor Mortis aus Berlin. Nach 3x100 Steinen hieß das Endergebnis 9:14.

Angetreten sind Jan, Andi, Mark, Tobi, Christine, Alex und Indi und Gerrit, die tatkräftig uns auf diesem Turnier unterstützten.

Turnier Berlin 2011

4. Thüringer Meisterschaft in Jena (16 Team)

Die Undeads belegten den 7. Platz. Gespielt wurde im Gruppensystem.

Gewonnen wurde gegen RaP 11:7, Tollwut 8:5. Verloren ging das Spiel gegen Berlin Oldstarz 6:8. Es folgten Paarungen gegen Die Leere Menge (Greifswald) 16:2, Rigor Mortis (Berlin) 5:15, falkliche Übernahme (Berlin) 8:9 und endlich wurde das Spiel um Platz 7 gegen Kampfkeiler (Oldenburg) mit 9:8 gewonnen.

Mit dabei waren: Mark, Max, Jan, Andi, Janos

Turnier Jena 2011

6. Schleswig Holstein Meisterschaft in Bad Oldesloe (18 Teams)

Die Undeads kamen als dritte - gleich auf mit Torpedo Tortuga - ins Ziel. Spannende Spiele mit leider knappen Niederlagen besiegelten dieses Ergebnis.

Schweizer System: gewonnen gegen Victim 9:5, Kampfkeiler 8:3, Torpedo Tortuga 7:2, verloren gegen LMS 6:9, Zonenkinder 7:8 (Entscheidungspunkt), gewonnen gegen Die-Da (Göttingen) 9:5 Das Halbfinale ging gegen LMS verloren mit 6:10 und das Spiel um den dritten Platz fand nicht statt.

Mit dabei waren: Mark, Max, Alex, Christine, Tobi, Janos, Andi

1. Hannoversches Tagesturnier (6 Teams)

Eigentlich war es ja das 2. Hannoversche Tagesturnier, das erste war in 2006 aber es gab damals ja auch keinen Pokal und war die 1. Niedersachsen Meisterschaft. Also ist der Name doch gerechtfertigt. Gespielt wurden im Georgengarten "Jeder gegen Jeden" und 2 Gewinnsätze mit 5 Punkten. Die Living Undeads gewannen jedes Spiel und konnten somit den 2. Turniersieg ihrer Geschichte (nach Kerkuhn 2001) verbuchen!

Die Spielergebnisse: Zonenkinder (Jena) 5:1, 5:1; WoR (Rothenburg) 5:0, 5:1; Blackout (Göttingen) 5:0, 5:3; Spalter (Hannover) 5:0, 5:2; WWSAJ (Hannover) 5:0, 5:1

Angetreten sind: Mark, Jan, Alex, Christine, Nana, Tobi, Leo (eigentlich Falco Jugger - Berlin), Adria (aus Spanien)

Turnier Hannover 2011

4. Westfälische Meisterschaft in Lippstadt (16 Teams)

Die Undeads landen auf dem 7. Platz. Gespielt wurde in 2 Gruppen bestehend aus 8 Teams. Die 5 augetragenden Gruppenspiele ergaben sich jeweils nach dem Schweizer System:

Gewonnen wurde gegen Paderbears (Paderborn), Tollwut (Oldenburg), Juggerhaufen (Bochum) während gegen GAG (Berlin) und Pompfritz (Wuppertal) verloren wurde. Nachdem Viertelfinalspiel gegen LMS (Hamburg) und folgendes Zwischenrunden Spiel gegen die Paderbears (Paderborn) verloren gingen, wurde das Spiel um Platz 7 gegen Cervisia Ultima (Duisburg) gewonnen.

Mit dabei waren: Jan, Voku, Christine, Alex, Tobi, Sascha (WWSAJ) und Wanja (Spalter) Vielen Dank an Sascha und Wanja für den Einsatz!